Inhalt einer Webseite

Ziel der Webseite

Um zu definieren, was der Inhalt einer Webseite sein soll, müssen wir wissen, was wir mit der Webseite beim Besucher erreichen wollen.

  • Soll es eine Verkaufsfördernde Webseite sein?
  • Ist es wichtig, die Glaubwürdigkeit der Webseite hochzuhalten?
  • Gibt es juristische Vorgaben welche zu erfüllen sind?

Je nachdem sind andere Seitenstrukturen wichtig. Diese Strukturen können sogar je nach Region, in welcher sich der Besucher befindet, unterschiedlich sein.

Während in Deutschland die DSGVO extrem hohe Priorität haben, kümmert sich in den USA kaum jemand um den Datenschutz.

Glaubwürdigkeit

Die Glaubwürdigkeit einer Webseite wird erhöht, wenn der Besucher weiss, wer hinter der Webseite steht. Das würde ich nicht “nur” mit einem Impressum lösen.

Eine Gute Idee ist der Bereich über uns.

Hier können die relevanten Personen mit einem Profilbild abgebildet werden.

Den Bereich über uns kann noch glaubwürdiger definiert werden, wenn man den Werdegang der Personen hinter der Webseite erkennt. Wenn also eine Kurzfassung des Lebenslaufes aufgeführt ist.

WebShop

Bei einem Webshop interessieren sich die Kunden vor allem, woher dass die Ware versendet wird. Ist es ein nationaler Shop oder ein internationaler Shop. Erfahrungsgemäss gibt es viele Kunden, welche eine längere Wartezeit beim Postversand in Kauf nehmen, im Gegensatz zu hohen Versandgebüren.

Juristische Vorgaben

In vielen Ländern ist es mittlerweile Pflicht, bei kommerziellen Webseiten ein Impressum zu führen. Dies muss jederzeit erreichbar sein. Je nach Land und oft sogar Regionsabhängig müssen im Impressum unterschiedliche Informationen enthalten sein.

Besonders schlimm finde ich persönlich die in Deutschland geltende Möglichkeit der Abmahnung. Wenn auf einer Webseite irgend etwas nicht stimmt, so kann jedermann diese Webseite abmahnen und Geld für den Aufwand der Abmahnung verlangen.

In der Schweiz gibt es die Abmahnung auch, jedoch muss der abmahnende die Kosten selbst tragen und kann sie nicht auf den abgemahnten übertragen. Daher gibt es die in Deutschland sehr viel Geld verdienenden Abmahnanwälte nicht.