WiFi

Neue Situation

Kaum ein Smartphone das heute ohne WiFi, ohne Internet auskommen kann. Das Wireles Lan ist ein wichtiger Bestandteil für ein Handy.

Während man früher noch von einem offenen Access Point zum anderen wanderte, ist heute fast normal, dass man einen guten Zugang über seinen Telefonprovider hat.

Dennoch ist das Messen der Stärke des Wireles Signal auch heute noch ein bedeutender Punkt.

App auf dem Smartphone

Für diese Tests habe ich mich für den WiFi Monitor von Alexander Kozyukov entschieden. Diesen lasse ich auf einem Android Smartphone laufen.

Google Play: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.signalmonitoring.wifimonitoring.

Beschreibung vom Hersteller: https://signalmonitoring.com/en/wifi-monitoring-description

Neben dem wLan ist auch die Messung des Telefonprovider interessant.

Google Play: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.signalmonitoring.gsmsignalmonitoring.

Neben diesen beiden Apps existieren aus dem Hause Alexander auch noch geniale Apps um die gemessenen Daten auf eine Landkarte einzutragen um die Übersicht zu behalten.

App auf dem PC

Für einen PC, eher ein Notebook mit wLAN verbindung gibt es auch entsprechend geeinte Software. Zum Beispiel InSSIDer Wi-Fi Network Discovery Tool.

Sinn der beiden Apps

Für den technisch nicht interessierten Anwender bieten diese beiden Apps kaum einen Mehrwert. Der einfache Anwender, welcher einfach nur telefonieren und surfen will und kein technisches Interesse an der Funktion hat, sieht die Signalstärke auch ohne App auf seinem Smartphone. Je mehr Striche angezeigt werden, um so stärker ist das Signal.

Wer hingegen Interesse an den Leistungswerten hat, sich für die Optimierung des Empfang interessiert, indifferenzen mit Nachbars wLAN eliminieren möchte, für den bieten die Apps die nötigen Grundlagen und liefern die relevanten Zahlen.

wLAN Theorie

Standard IEE 802.11b + g

Kanäle

Die Frequenzen für das wLAN sind in Kanäle unterteilt. In Europa hat das 2.4 GHz Band 13 Kanäle. Aufgrund der Kanalbreite von 20 MHZ überlappen sich die angrenzenden Kanäle beim 802.11g/n.

Diese Überlappung kann zu Störungen kommen.

Wenn also das 2.4 GHz Band verwendet wird, ist die Auswahl des geeigneten Kanal sehr wichtig.

Dabei sollte nicht einfach der erst beste freie Kanal verwendet werden, sondern der Abstand zum nächsten, belegten Kanal sollte mindestens 5 Kanäle betragen.

Wenn kein Platz für einen freien Kanal vorhanden ist, sollte man den nächstgelegenen, stärksten Kanal verwenden. In diesem Fall beginnen die Geräte auf dem identischen Kanal mittels der “Distributet Coordination Function DCF” ihre Datenübertragung zu koordinieren. Dies ist effizienter als die Verwendung von überlappenden Kanälen.

Vor- Nachteil 2.4 GHZ

Grössere Reichweite, dafür kleinere Geschwindigkeit. Mauern, Bäume oder andere Hindernisse, werden besser überwunden.

Standard IEE 80211N

Kanäle

Das 5-GHz Band 802.11n/ac ist aufgrund seiner grösseren Anzahl, sich nicht überlappender Kanäle entspannter. Es sind 28, sich nicht überlappende Kanäle 20 MHz-Kanäle vorhanden.

Vor-Nachteil

Schneller, dafür geringere Reichweite. Mauern stören eher.

Quellen

Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Wireless_Local_Area_Network.

Das Wetter

Das WiFi Signal wird durch die Luft übertragen. Alles was in der Luft ist, kann die Übertragung beeinflussen. Regen, Schnee, Wind. Und auch bei Innenräumen kann die Luftfeuchtigkeit einen Einfluss haben.

Vorgehen zum Optimieren des eigenen Standort

Notieren Sie sich, welche Frequenzbereich ihre Geräte nutzen:

GerätStandard
iPhone 3, 4,4s802.11b/g (2,4 GHz)
iPhone 5802.11a/b/g/n (2,4 GHz und 5 GHz)
ab iPhone 6 (nicht se)MIMO
HUAWEI P302,4GHz und 5 GHz
Übersicht der Smartphones und Frequenzen

Analysieren Sie als erstes, welche Kanäle an Ihrem Standort belegt sind.

Prüfen Sie die Auslastung der Kanäle, Anzahl Nutzer, transportiertes Datenvolumen.

Schalten Sie alle nicht benötigen wLAN Geräte aus. Das könnten folgende sein:

  • HP-Drucker wenn kabelverbunden
  • Swisscom TV-Box wenn kabelverbunden
  • NetTop ThinClient wenn kabelverbunden

Messungen

Messwerte für Kanal 11 und Kanal 36