WordPress Backup Hintergründe

Datensicherung von WordPress

Es gibt viele Möglichkeiten, seine WordPress Webseite zu sichern. Mancher Seitenbetreiber ist sich unsicher, welche Variante er für die WordPress Datensicherung wählen soll. Hier beleuchte ich die Hintergründe für ein WordPress Backup welches im Störungsfall auch funktionieren soll.

Gründe für eine WordPress Datensicherung

Wordpress Datensicherung, Gründe für die Sicherung, Vorgehensweise und Empfehlungen für das Backup einer WordPress Webseite.
Eine Datensicherung will geplant sein.
  • Durch eigenen Fehler Seite “zerstört”.
  • Durch Update von Plugins Seite zerstört.
  • Hackangriff auf die Seite.
  • Ausfall des Providers.
  • Umzug der Seite zu einem anderen Provider.
  • Restore des Backups vom Provider ist möglicherweise kostenpflichtig.

Je nach eigenem Interesse oder dem Wunsch der Abdeckung eines der obigen Fälle gibt es unterschiedliche Methoden für die WordPress Datensicherung.

Sicherungsmethoden

Bei einer WordPress Installation sind zwei Dinge zu sichern:
1. die Dateien, u.A. die Dateien der installierten Plugins die Media Library (Bilder) und 2. die WordPress Datenbank.
Für diese Sicherungen gibt es wiederum zwei Methoden:

  • Sicherung durch den Provider
  • Sicherung durch ein WordPress Plugin

Beide Methoden haben Vor- und Nachteile. Was wenn der Provider nicht mehr existiert? Wie gut ist das Plugin konfiguriert? Wer überwacht mit welchem Erfolg die Sicherungen?

Wohin sichern

Wird das Backup auf dem Server des Providers abgelegt, ist bei einem Ausfall des Providers vermutlich auch dessen Datensicherung weg. Eine Einflussnahme auf die Datensicherung des Providers ist in der Regel nicht möglich.

Daher ist es eine gute Idee, die Sicherung mittels eines Plugin auf einen anderen Server auszulagern. Die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Provider gleichzeitig “sterben” ist eher unwahrscheinlich.
Durch ein eigenes Sicherungsplugin kann sowohl der Zeitpunkt der Sicherung als auch das Ziel der Sicherung selbst festgelegt werden.

Meine Empfehlung BackWPup

Gute Erfahrung habe ich mit dem Plugin BackWPup aus dem WordPress Directory gemacht.

Früher hatte ich damit meine Webseite in die Dropbox gesichert. Mit dem Wachstum der Seite wurde jedoch der Start der Dropbox auf dem PC zunehmend langsamer. Heute sichere ich mit backWPup via FTP auf einen separaten Provider.
Das WordPress Plugin backWPup sendet automatisch ein Log, so habe ich die Datensicherung immer unter Kontrolle.

Mein Datenischerungs Angebot für Sie

Damit Ihre Webseite auch in einem Störungsfall wieder optimal hergestellt werden kann, unterstütze ich Sie sehr gerne bei der Installation und der optimalen Konfiguration von backWPup für Ihre WordPress Webseite. Kontaktieren Sie mich unverbindlich, ich berate Sie gerne für Ihre Datensicherung.