Corona Virus was ist verboten

Menschen sterben

Viel zu viele Menschen sterben im Moment am Corona Virus. Wenn man die Bevölkerungsdichte einer Region, die Anzahl Todesfälle vergleicht, stellt man fest, dass im Tessin eine der höchsten Sterblichkeitsraten weltweit vorliegt.

Massnahmen sind eingeleitet

Die Bevölkerung wird von den Regierungen angehalten, vorgegebene Massnahmen einzuhalten um das Virus einzudämmen. Mit zunehmender Zeit werden die Massnahmen, den immer schlimmer werdenden Gegebenheiten angepasst.
Was aber genau ist heute erlaubt und was ist heute verboten? Und was ist geboten?

Verwirkliche Informationen

Aus meiner Sicht herrscht im Moment ein grosses wirrwar von Aussagen. Vor allem, weil nicht transparent ist, ob eine Massnahme nun neu ist oder abgelaufen ist. Die Presse informiert in meinen Augen sehr unübersichtlich. Und die Webseite des BAG geht auch nicht von den neuesten, aktuellsten Weisungen aus. Sie präsentiert sich mit sehr viel roter und gelber Farbe ohne die aktuelle Lage zu schildern.
Im Kanton Tessin wurden sämtliche Baustellen geschlossen, weil es der Regierung schwierig schien, dass zwischen den Arbeitern ein 2-Meter Abstand eingehalten werden kann. Das kann ich nachvollziehen. und finde das zum Schutz der Arbeiter ok.
Zwischen Kanton und Staat gab es eine Diskussion, ob der Kanton Tessin sich härter verhalten darf, als der Bund es beschliesst. Der Bund hat keine Baustellenerschliessung angeordnet. Einige Juristen sagen, dass die Weisungen des Bundes „abschliessend“ wären und darüber hinaus keine weiteren Weisungen erlassen werden dürfen.

Einige Politiker fordert, dass der Kanton tessin die Baustellen wieder öffnen müsse.

Eine Bundesrätin erwähnte in einem TV Interview, dass der Bundesrat für die Kantone mit unterschiedlichen Situationen spezielle „Fenster“ einrichten würde, um dort individuelle Lösungen zu finden.

Am Donnerstag wurde verlautet, dass der Kanton und der Bund sich geeinigt hätten und dass am Freitag informiert würde was der Kanton Tessin darf, wie weit er gehen kann. Es gab Gerüchte, dass Firmen eine Öffnung der Baustellen beantragen könnten, wenn der 2Meter Abstand gewährleistet ist.

Doch bis heute, kenne ich diese offizielle Information nicht. Und ich stelle die Frage: “ Darf ich als Mitarbeiter einer Handelsfirma in deren Lager gehen und dort unter freiem Himmel Material für den Abtransport bereit stellen? Ich wäre alleine im Lager. Und ich könnte weit mehr als 2 Meter Abstand einhalten.“

Endlose Odyssee einer einfachen Frage

Weder auf der Webseite des Bundes noch auf der Webseite des Kanton Tessin habe ich die Antwort über den Kompromiss zwischen Bund und Kanton Tessin gefunden. Also rufe ich beim Bund auf die Hotline an. Diese verweist mich an das SECO. Das SECO sagt, dass diese Frage kantonal sei und verweist an das Tessiner Baudepartement. Dieses wiederum weiss auch nichts und verweist an die Tessiner Corona Hotline. Diese weiss auch nichts und verweist auf eine „private“ Telefonnummer… Würde mich nur wunder nehmen, was der Kanton Tessin mit dem Bund verhandelt hat, wenn keine der offiziellen Corona Hotlines weiss, was jetzt genau Sache ist…