WordPress Seiten Bearbeiten

Woraus besteht WordPress?

Das CMS WordPress Content Management System besteht aus:

  • dem Core, Grundfunktionen
  • dem Editor, zur Bearbeitung von Webseiten
  • Einem Theame, verantwortlich für das Aussehen der Webseite
  • Plugins, Erweiterungen des Core

Der WordPress Core

Der Kern, das sind alle notwendigen Dateien welche die Grundfunktionen von WordPress ermöglichen. Das sind Programmdateien (php), Konfigurationsdateien und alles was es benötigt, um die Grundfunktionen zum Laufen zu bringen.

Der Editor

Um Webseiten zu bearbeiten, benötigt WordPress einen Editor. Im Core vorhanden ist der Block Editor. In der Entwicklungsphase hat dieser Gutenberg geheissen.

Aus früheren Entwicklungen hatten verschiedene Anbieter einen eigenen Editor, ein PageBuilder in Form eines Plugins entwickelt. Die Idee war, mit dem Pagebuilder mehr Möglichkeiten zur Seitengestaltung zu haben als der im Core integrierte Editor. Bekannte Sitebuilder sind Elementor und DIVI.

Das Theames

WordPress benötigt ein Theame. Dies gibt das Aussehen der Webseite vor. Mit einem Teame kommen oft auch spezielle Funktionen zu WordPress hinzu.

WordPress selbst veröffentlich jährlich ein eigenes Teame, welches die aktuellsten Funktionen des Core unterstützt.

Unzählige Anbieter bieten eigene Teames an. Zum Teil kostenlos, zum Teil kostenpflichtig.

Plugins

Mit Plugins werden die Grundfunktionen von WordPress erweitert. So gibt es zum Beispiel Plugins für Reservierungssysteme, Bildergallerien, Antwortformulare und endlos viele mehr. Pugins gibt es sowohl kostenlos als auch kostenpflichtig. Oft wird ein Plugin in einer kostenlosen und einer Pro Version, mit mehr Funktionen, welche dann aber etwas kostet, angeboten.

Wenn ein Entwickler die Fortführung eines Plugins einstellt, kann es sein, dass dessen Funktionen verloren gehen.

Viele Funktionen vieler Plugins werden heute von WordPress im Core weiter entwickelt und angeboten.

Alternativen zu WordPress

WordPress ist in Europa das meist eingesetzte System, um Webseiten herzustellen. Andere Produkte sind zum Beispiel Drupal oder Typo3.

Einige Provider bieten auch Sitebuilder an. Dies ist ein proprietäres System, welches nur auf bestimmten Providern lauffähig ist. Eine Webseite, welche mit einem Sitebuilder erstellt wurde, kann nicht ohne weiteres auf einen beliebigen, anderen Provider verschoben werden. Oft sind Sitebuilder auch in der Funktion des Bearbeitens des HTML Code eingeschränkt. Wenn der Hoster seinen Betrieb einstellt, ist die mit dem Sitebuilder erstellte Webseite oft verloren.